645. Montagsdemo am 23.1.2023

Liebe Bahn- und Klima-Besorgte,

hier ist wieder ein Trailer von Eberhard Linckh als herzliche Einladung zur nächsten Montagsdemo – wie immer um 18 Uhr auf dem Schlossplatz in Stuttgart.

https://youtu.be/YbTaW_5PZ9Q

Der Trailer zeigt großenteils Impressionen von der Großdemo in Lützerath, mit Redeausschnitten von Greta und anderen.
Denn unsere gemeinsame Sorge ist die um das Klima.

Deshalb: herzliche Einladung zur 645. Montagsdemo am 23.1.2023!
Redner: Dr. Winfried Wolf,
Verkehrsexperte, Journalist und Herausgeber von ‘LunaPark21’
Musik: Daniel Kartmann, Percussion
Moderation: Johanna Tiarks, Fraktionsgemeinschaft “Die FrAKTION”

PM Stuttgart21-Gegner*innen solidarisch mit Lützerath

(hier als pdf-Datei)

Mit Unverständnis und Entsetzen reagieren auch die Gegner*innen von Stuttgart21 auf den Versuch von RWE und Politik, mit Lützerath ein starkes Symbol des Widerstands gegen die Klimakrise zu brechen. RWE und Politik setzen damit den ”highway to climate hell” fort, den UN-Generalsekretär Guterres angesichts der weltweit ungebrochen steigenden CO2-Werte geißelte.

Als Teil der Klimagerechtigkeitsbewegung ruft das Aktionsbündnis auf, den friedlichen Widerstand gegen die Räumung von Lützerath und die damit beabsichtigte Fortsetzung des Braunkohleabbaus und der Kohleverstromung zu unterstützen. Motto: „Kohle bleibt unten, Bahnhof bleibt oben!“

Die Klimabewegung macht im Konflikt um Lützerath dieselbe Erfahrung mit Grüner Regierungspolitik wie die Bewegung gegen Stuttgart21 seit 10 Jahren: nämlich maßlose Enttäuschung. Von den Protesten gegen S21 mit großen Erwartungen in die Regierungen des Landes und der Stadt Stuttgart getragen, wandelten sich Grüne Regenten binnen kurzem zu Projektförderern. Und das selbst jetzt, wo mit weiteren 47 km Tunneln versucht wird, das planerisch längst gescheiterte Projekt um den Preis weiterer hoher Klimaschäden zu retten.

Wir fordern die Bundesregierung und die NRW-Landesregierung, insbesondere die Grünen Klima- bzw. Umweltminister*innen dort, auf, aus der Eskalationsspirale in Lützerath auszusteigen. Lützerath darf nicht zu einem Symbol des Weiterso sondern muss zu einem Symbol des radikalen Bruchs mit dem Fossilismus werden.

Stuttgart21-Gegner*innen mobilisieren auf den Montagsdemos und in den sozialen Medien für die Teilnahme an der Großdemonstration am Samstag, den 14.1. um 12h in Lützerath. Die Anreise erfolgt mit Bussen, per Bahn (Gruppentickets), individuell und per Mitfahrgelegenheiten. Viele Stuttgart21-Gegner*innen beteiligen sich schon jetzt an den Protesten und werden am 14.1. in Lützerath friedlich präsent und sichtbar sein.

Die konkrete Reiseorganisation ab Stuttgart liegt. v.a. in den Händen von
Fridays for future:
Busreisen  https://tickets.stuttgartforfuture.de/fff/luetzi-1401/
Abfahrt 14.1., 6h Karlsplatz,
Mitfahrbörse https://fffutu.re/luetzi-mitfahr-bw
und der BUND-Jugend:
Bus: https://bw.bundjugend.de/luetzi-bleibt/ Abfahrt 14.1. 5h Schlossplatz

Kontakt:
Martin Poguntke: 0151 403 602 56, Werner Sauerborn: 0171 320 980 1